WASHINGTON - United-Airlines-Chef Oscar Munoz hat sich wegen der Affäre um den gewaltsamen Rauswurf eines Fluggasts heftige Kritik im US-Kongress anhören müssen.

US-Kongress nimmt United-Chef nach Passagier-Rauswurf in die Mangel. Die Abgeordneten drohten den US-Fluggesellschaften mit Konsequenzen, sollten diese ihren Service nicht verbessern. "Der Kongress wird nicht zögern, zu handeln", kündigte Bill Shuster, der Vorsitzende des Verkehrs- und Infrastrukturausschusses am Dienstag in Washington an.

Quelle

Suchbegriffe: Kongress, United, Chef, Passagier, Rauswurf, Mangel, Abgeordneten, Fluggesellschaften, Konsequenzen, Service, Bill

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie diese Nachricht kommentieren und mit anderen Benutzern diskutieren.