BERLIN/DESSAU-ROSSLAU - Stadtbewohner in Deutschland atmen weiter zu viel gefährliches Stickstoffdioxid ein.

Luft-Bilanz 2016: Diesel-Abgas verschmutzt weiter die Stadtluft. An 57 Prozent der Messstationen an stark befahrenen Straßen überschritten die Werte 2016 im Jahresmittel den Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter, wie das Umweltbundesamt (UBA) ermittelte. "Seit Jahrzehnten gefährdet Stickstoffdioxid unsere Gesundheit", teilte UBA-Präsidentin Maria Krautzberger am Dienstag mit. Schuld seien vor allem Diesel-Autos. Dass die Gemeinden besonders schmutzige Diesel weiter nicht aus den Innenstädten verbannen, könne "nicht akzeptiert werden".



Suchbegriffe: , , , , , , , , , ,

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie diese Nachricht kommentieren und mit anderen Benutzern diskutieren.