BERLIN - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt setzt für eine stärkere Nachfrage nach Elektroautos auch auf ein breiteres Angebot der Hersteller.

Dobrindt wirbt für mehr Elektroauto-Modelle in den Autohäusern. Die Fahrzeuge seien ausgereift, aber derzeit noch in zu wenigen Modellvarianten verfügbar, sagte der CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Ziel müsse sein, dass ein Auto nicht nur als Benziner oder Diesel in den Verkaufsräumen stehe, "sondern jedes dieser Autos auch irgendwann als Elektrofahrzeug". Dann könnten sich Käufer leichter für ein E-Auto entscheiden, "als wenn man ein Modell im Kopf hat, dann aber ein ganz anderes nehmen muss, weil es im Zweifelsfall nur das als Elektrofahrzeug gibt".



Suchbegriffe: , , , , , , , , , ,

Jetzt ist Ihre Meinung gefragt: Hier können Sie diese Nachricht kommentieren und mit anderen Benutzern diskutieren.